14.05.2019 | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming: „Gute Chance für Sportvereine in Erwitte!“
Bewerbungsfrist für Förderprogramm 1000x1000 läuft – 31. Juli Bewerbungsschluss!

 „Die NRW-Koalition steht an der Seite unserer Sportvereine! Auch im Jahr 2019 stellt die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen dem Landessportbund NRW Haushaltsmittel in Höhe von 2,0 Mio. Euro zur Förderung des Engagements der Sportvereine zur Verfügung“, erklärt der aus Erwitte stammende heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming.

 

Die Förderanträge können ab diesem Jahr direkt im Förderportal des Landessportbundes NRW gestellt werden: https://foerderportal.lsb-nrw.de/startseite.

 

„Die Schwerpunkte dieses Jahr bilden Kooperationen von Sportvereinen mit Schulen oder Kindertagesstätten, Integration, Inklusion, Gesundheitssport, Sport der Älteren und neu dabei Mädchen und Frauen im Sport. Förderfähig sind Maßnahmen der Sportvereine, die im Zeitraum 01.01.2019 – 31.12.2019durchgeführt werden bzw. wurden und sich einem der insgesamt sieben Förderschwerpunkte zuordnen lassen. Die Anträge werden nach Eingangsreihenfolge bearbeitet. Ich rufe daher alle Sportvereine in Erwitte und auch im ganzen Kreis Soest dazu auf, die Chance zu ergreifen und sich um eine Förderung zu bewerben!“, so Blöming abschließend. 

Das Formular für den Förderantrag finden Sie hier:  https://www.lsb.nrw/fileadmin/global/media/Downloadcenter/Foerderungen/1000x1000/Zuwendungsantrag_1000x1000_2019.pdf




08.05.2019
CDU informiert über Europa  

 Gleich an drei Standorten informiert die Erwitter CDU am kommenden Samstag, 11. Mai, über die Europawahl. In der Zeit von 10 bis 13 Uhr sind die Christdemokraten mit einem Infostand in Erwitte am Menke-Center, in Bad Westernkotten am REWE-Markt und in Horn am EDEKA-Markt Buschkühle präsent.

Auch der CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming wird vor Ort anzutreffen sein und die politischen Ziele der CDU für Europa erläutern, aber auch für weitere politische Themen ansprechbar sein. Von 10.00 bis 10.45 Uhr ist er in Horn, von 11.00 bis 11.45 Uhr in Erwitte und ab 12.00 Uhr in Bad Westernkotten.




06.05.2019 | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Erneuerung der K 47 von Norddorf nach Böckum
240.000 Euro zusätzlich für unsere Heimat 

 „Wir stehen an der Seite unserer Kommunen! Daher investieren wir auch insgesamt 40 Millionen Euro mehr als im Vorjahr in den kommunalen Straßenbau“, so der aus Erwitte stammende heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming.

Insgesamt fördern das Land NRW in diesem Jahr 144 kommunale Straßenbauvorhaben mit insgesamt 154 Millionen Euro, einer deutlichen Steigerung im Vergleich zum Vorjahr. Dies beruht zum einen auf einer erhöhten Nachfrage der Kommunen nach Fördermitteln, zum anderen auf einer Erhöhung der Fördersätze durch das Verkehrsministerium im März diesen Jahres. 

Das Land übernimmt nun mindestens 70 statt bisher 60 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten von Maßnahmen. Kommunen, die besonders förderungsbedürftig gelten, erhalten einen erhöhten Satz von 75 Prozent. 

„Auch in meinem Wahlkreis profitieren wir von der Förderoffensive. Gefördert wird unter anderem die grundhafte Erneuerung der K 47 von Norddorf nach Böckum mit 240.000 Euro. Damit stärken wir die Infrastruktur in meiner Heimatstadt!“, so Blöming, der auch Mitglied des Verkehrsausschusses des Landtags von Nordrhein-Westfalen ist und sich für das Projekteingesetzt hatte.

Hintergrund: 


26.04.2019 | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming kritisiert Vernachlässigung der Informationspflicht im Telekommunikationshandel

 Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte kritisiert die massiven Mängel im Telekommunikationssektor: „Viele Verbraucher wollen lediglich ein neues Smartphone kaufen oder aktuelle Tarife erfragen. Sie verlassen das Geschäft jedoch oftmals mit einem Vertrag, den sie gar nicht haben wollen. Der Handel kommt an dieser Stelle häufig seiner Informationspflicht nicht nach. Meine Forderung ist es das Widerrufsrecht, welches 14 Tage lang besteht, künftig auszuweiten.“

Im Gegensatz zu Online- oder Haustürgeschäften besteht bei einem Vertragsabschluss in einem Shop kein zweiwöchiges Widerrufsrecht. Daher fordert Blöming eine Ausweitung des Widerrufsrechts auch auf vor Ort geschlossene Verträgen in Telekommunikationsshops. 

Damit Kundinnen und Kunden im Gewirr von Kosten, Übertragungsgeschwindigkeiten, Datenvolumen u.Ä. einen passenden Handyvertrag finden, sind Shop-Betreiber seit Mitte 2017 dazu verpflichtet, über die wichtigsten Details vor Vertragsabschluss zu informieren. Dazu dient das Produktinformationsblatt, welches die wesentlichen Angaben über die Verträge enthält und diese so vergleichbar macht.

Diese Informationspflicht wird jedoch erheblich vernachlässigt. Die Folge ist, dass Kundinnen und Kunden oftmals ohne gründliche Prüfung einen Handyvertrag abschließen, der von den mündlichen Konditionen deutlich abweichen kann.

Wie die Verbraucherschutzministerin des Landes NRW Ursula Heinen-Esser und die Verbraucherzentrale NRW spricht sich auch CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming dafür aus, die Schutzlücke bei der Vertragsabnahme im Telekommunikationssektor zu schließen.

„Ich rufe alle Bürgerinnen und Bürger dazu auf, Vertragsbedingungen genauestens zu studieren. Das Produktinformationsblatt sollte entweder sehr gut sichtbar ausliegen, oder dem Kunden ausgehändigt werden. Weiterhin sollten die Bedingungen im Handyvertrag mit den Angaben im Produktinformationsblatt sowie den mündlichen Aussagen des Verkäufers sorgfältig verglichen werden“, warnt Blöming.
 



Impressionen
News-Ticker
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.03 sec. | 69070 Visits