Termine



06.02.2020 | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Westfälische CDU-Landtagsabgeordnete begrüßen Elektrifizierungsüberlegungen für Bahnstrecken
Drei Strecken im Kreis Soest dabei

 Die Sanierung und der Ausbau des Schienennetzes ist eine wichtige Säule der Verkehrspolitik der NRW-Koalition.

Der RRX-Hochlauf, Reaktivierungen für den Personenverkehr, Sanierung von nicht-DB-Güterstrecken, Stadtbahnsanierungen, Engpassbeseitigung im DB-Schienennetz: NRW-Verkehrsminister Wüst (CDU) investiert in Rekordhöhe für mehr Güter auf der Schiene und den Umstieg vom PKW in die Bahn.

Wichtiger Baustein der neuen NRW-Bahnpolitik ist die Elektrifizierung von Bahnstrecken. Elektrifizierte Bahnstrecken sind lokal emissionsfrei und im täglichen Betrieb günstiger als im Dieselbetrieb.

Im heutigen Verkehrsausschuss des Landtags legte Minister Wüst (CDU) eine Liste mit insgesamt 152 Streckenabschnitten und einem geschätzten Investitionsvolumen von 2,6 Mrd. Euro in ganz NRW vor, die für eine Elektrifizierung mit Oberleitung, aber auch mit alternativen Antriebstechnologien wie Wasserstoff oder Akku in Frage kommen und näher untersucht werden sollen. Rund die Hälfte der zu untersuchenden Streckenabschnitte liegen im Bedienungsgebiet des Schienenzweckverbands Nahverkehr Westfalen-Lippe (NWL).




05.02.2020 | CDU-Ortsunion Stirpe-Völlinghausen-Weckinghausen
Aus 3 mach 1 !
Fusion der CDU Ortsunionen Stirpe/Weckinghausen und Völlinghausen erfolgreich beschlossen

Bei einer gemeinsamen Versammlung der CDU Mitglieder aus Stirpe, Weckinghausen und Völlinghausen wurden die Weichen für die Zukunft gestellt. Aus den beiden CDU Ortsunionen Stirpe/Weckinghausen und Völlinghausen wird zukünftig eine gemeinsame CDU Ortsunion, so das Votum der Mitglieder.

Die Mitglieder wählten Michael Peitz (Stirpe) zum 1.Vorsitzenden der neuen Ortsunion. Ihm zur Seite wird Tobias Heiming (Völlinghausen) als sein Stellvertreter stehen. Zum Schriftführer wurde Dr. Torsten Klauke (Weckinghausen) gewählt und den Posten des Mitgliederbeauftragten übernimmt Hubert Hense (Völlinghausen). Dem erweiterten Vorstand gehören die Beisitzer Christina Sommer (Völlinghausen), Heike Sohlich (Stirpe) und Hubertus Rickert Schulte (Weckinghausen) an. „Wir haben nun eine gemeinsame Ortsunion, jedoch haben wir weiterhin in jedem der Dörfer unsere Ansprechpartner, um uns direkt um die Belange und Probleme vor Ort zu kümmern,“ so der Vorsitzende und Ortsvorsteher von Stirpe, Michael Peitz.

Der CDU Stadtverbandsvorsitzende Prof. Dr. Christian Hampel unterstützt ebenfalls den Zusammenschluss der Ortsunionen, um für den Kommunalwahlkampf und zukünftige Aufgaben mit einem mannstarken Team in den drei Orten agieren zu können.

Auch der stellv. CDU-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Jörg Blöming begrüßte diese Entscheidung:

„Mit diesem erfahrenen Vorstandsteam aus den drei Dörfern sehe ich die neue Ortsunion für die Zukunft personell sehr gut aufgestellt,“ erklärt MdL Jörg Blöming.. Ebenfalls nahm Jörg Blöming noch zu aktuellen Themen aus dem Landtag Stellung, welche ebenfalls von Bedeutung für die drei Dörfer sind, wie der aktuell geplante Radweg zwischen Stirpe und Völlinghausen entlang der L748.




04.02.2020 | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Gute Politik für gute Bildung
NRW-Koalition blickt auf Rekordbildungsetat von 18,8 Milliarden Euro für 2019 zurück

 Die NRW-Koalition aus CDU und FDP hat zur Halbzeit der Legislaturperiode bereits viele Felder im schulischen Bereich abgeräumt. Noch nie hat eine Landesregierung für Bildung so viel ausgegeben: 2019 gab es einen Rekordbildungsetat von 18,8 Milliarden Euro.
546 Millionen Euro wurden für Ganztagsangebote investiert und seit 2017 15.500 neue Plätze an Offenen Ganztagsschulen geschaffen. Neben 1.157 zusätzlichen Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte an Grundschulen, werden bis 2025 1,9 Milliarden Euro für mehr Qualität im Bereich der Inklusion investiert.

Auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte ist erfreut: „Diese Bilanz zeigt ganz deutlich, wie sehr der NRW-Koalition die Bildungspolitik am Herzen liegt. Uns geht es darum, dass jedes Kind, unabhängig vom Elternhaus seine persönliche Aufstiegschance erhält. Denn es soll mehr Chancen für mehr Menschen geben. Aufstieg durch Bildung setzt allerdings voraus, dass die richtigen Rahmenbedingungen geschaffen werden. Daher haben wir mit der Leitentscheidung für G9 den jahrelangen Streit über G8 und G9 im Einvernehmen mit allen Beteiligten beendet. Innerhalb eines Jahres wurden alle rechtlichen Voraussetzungen für ein neues G9 geschaffen. Das ist nur ein Beispiel, das zeigt: Bessere Qualität! Besser Bildung! Bessere Chancen!“

In der zweiten Hälfte der Legislaturperiode sollen u.a. die Digitalisierung und Modernisierung der Schulen weiter vorangetrieben und ein Masterplan zur Stärkung der Grundschulen entwickelt werden.


04.02.2020 | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming setzt sich für bessere Taktung zwischen Bus und Bahn ein
RRX und S 60 sollen besser abgestimmt werden

 „Die Verbesserung des ÖPNV in meinem Wahlkreis zwischen Lippstadt, Erwitte, Geseke, Anröchte, Rüthen und Warstein ist mir ein wichtiges Anliegen. 
 
Daher habe ich mich auch sehr gefreut, dass der neue Rhein-Ruhr-Express (RRX) als aller erstes zwischen Kassel und Düsseldorf mit den Haltepunkt Lippstadt in meinem Wahlkreis seit 2018 fährt. Leider ist zurzeit die Taktung in Verbindung mit den Bussen noch nicht ganz optimal abgestimmt“, erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte, der auch Mitglied es Verkehrsausschusses des Landtags ist.

Zwischen der Ankunft des RRX in Lippstadt und der Abfahrt des S 60 in Richtung Warsteiner Markt liegen aktuell nur vier Minuten. Deshalb hat sich Blöming nun an den Regionalverkehr Ruhr-Lippe (RLG) gewandt, die für die Buslinien verantwortlich sind.

„Vier Minuten ist einfach viel zu wenig Zeit, um vom Gleis, durch die Unterführung und anschließend entlang der Straße bis zur Bushaltestelle zu kommen. Für Menschen mit Beeinträchtigung ist es von vornherein unmöglich. Wenn der RRX dann auch noch eine geringe Verspätung von wenigen Minuten hat, ist auch für den sportlichsten Menschen das Erreichen des S 60 in Richtung Warstein unmöglich“, verdeutlicht Blöming und ergänzt abschließend: „die Fahrgäste Richtung Warstein müssen sich dann eine Stunde am Lippstädter Bahnhof die Beine vertreten. Die RLG hat mir bereits zugesichert, die Abfahrtszeiten auf den Prüfstand zu stellen. Ich werde in dieser Sache auch weiter am Ball bleiben und mich für die Fahrgäste in unserer Heimat einsetzen!“



Impressionen
News-Ticker
Ticker der
CDU Deutschlands
 
   
0.02 sec. | 78690 Visits