Termine
22.03.2019, 12:15 Uhr | CDU Landtagsabgeordneter Jörg Blöming Übersicht | Drucken
CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming: „Die CDU steht an der Seite der Polizei im Kreis Soest!“
Referent beim Seminar der Deutschen Polizeigewerkschaft


„Dass wir sicher in unserer Heimat leben können, ist der Verdienst der hervorragenden Arbeit unserer Polizei im Kreis Soest!“, stellt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming und personalpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion gleich zu Beginn fest.

 

Gerne war Blöming der Einladung der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPoIG) gefolgt und referierte zum Thema „Polizeiberuf im Fokus der Politik“.

 

„Ich bin stolz auf die erfolgreiche Arbeit unserer Polizistinnen und Polizisten im Kreis Soest! Wie erfolgreich der Einsatz in unserer Region ist, zeigt ein Blick auf die jüngst veröffentlichte Kriminalitätsstatistik. So sank die Anzahl der Straftaten in ganz NRW im Vergleich zum Vorjahr auf den niedrigsten Stand seit fast 30 Jahren in NRW. 

 

2018 gab es nur noch 319 Wohnungseinbrüche im Kreis Soest; im Vergleich dazu im Jahr 2015 831 Einbrüche. Ebenso lag die Aufklärungsquote im Kreis wieder einmal deutlich über dem Landesdurchschnitt. Eine Bilanz, auf die alle Gesetzeshüterinnen und Gesetzeshüter stolz sein dürfen!“, erklärte Blöming.

 

Das Tagesseminar fand unter der Leitung des Kreisverbandsvorsitzenden und stellv. Landesvorsitzenden der DPolG Jürgen Franke statt. Das Thema seines Beitrags war unter anderem die Krisenintervention durch den Dienstherrn, daher die Betreuung nach schwierigen, psychisch belastenden Einsätzen.



Erich Rettinghaus, Landesvorsitzender der DPolG NRW, berichtete während des Seminars über die bisher erfolgreich umgesetzten gewerkschaftlichen Forderungen. Mit der NRW-Koalition aus CDU und FDP sei ein erheblicher Wandel zu einer breiten Unterstützung für die Polizistinnen und Polizisten deutlich erkennbar.

 

Das positive Feedback nahm der Landtagsabgeordnete Jörg Blöming gerne auf und untermauerte es noch mit konkreten Maßnahmen der NRW-Koalition:

 

„Sicherheit war und ist schon immer ein Kernthema der CDU. Im Mai 2017 haben die Bürgerinnen und Bürger für eine sicherheitspolitische Wende gestimmt. Nun genießen unsere Polizeibeamten endlich wieder den politischen Rückhalt, den sie verdienen. Viel hat die NRW-Koalition daher in diesem Bereich bereits unternommen. Wir investieren in die Ausstattung und haben die Anzahl der Kommissaranwärterinnen und Kommissaranwärter bereits 2017 von 2.000 auf 2.300 pro Jahr erhöht. Ab 2020 stocken wir diese Zahl nochmals auf 2.500 auf. 

 

Über 500 neue Stellen für Regierungsbeschäftigte sorgen für eine bürokratische Entlastung der Polizeibeamten.

 

Mit der neuen Null-Toleranz-Linie gehen wir konsequent gegen Verbrecher vor, wie beispielsweise gegen kriminelle Familienclans, die jahrelang fast unbehelligt ihren illegalen Geschäften nachgehen konnten.“

 

Zum Abschluss einigte man sich auf einen engen Austausch zwischen der Polizei und der Landespolitik.

 

„Gerne vermittle ich jederzeit zwischen den berechtigten Belangen der heimischen Polizei und dem Parlament in Düsseldorf. Ich werde mich weiterhin nach Kräften für die Sicherheit in unserer Heimat einsetzen“, so Blöming abschließend.


News-Ticker
 
   
0.01 sec. | 82176 Visits