Termine
01.08.2019, 13:26 Uhr | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming: Übersicht | Drucken
Dorferneuerungsprogramm der NRW-Koalition
Erwittes Ortschaften Berenbrock und Böckum erhalten im Rahmen des „Dorferneuerungsprogramms 2019“ Förderbescheide über insgesamt 154.000 Euro

 Die Stadt Erwitte hat gleich zwei Gründe zur Freude, denn sowohl Berenbrock als auch Böckum profitieren von dem neu aufgelegten Dorferneuerungsprogramm der NRW-Koalition. Mit einem Förderbescheid in Höhe von 132.000 Euro wird in Berenbrock die Erweiterung des Jugendtreffs zu einer Gemeinschaftseinrichtung unterstützt. „Die neu entstehende Begegnungsstätte soll zukünftig als Ort für Familienfeiern und Festlichkeiten verschiedenster Art genutzt werden“, so Berenbrocks Ortsvorsteherin Rita Ahle. Auch Böckum darf sich über einen Förderbescheid in Höhe von 22.000 Euro freuen. Mit Hilfe der bewilligten Fördersumme soll ein bislang brachliegender Dorfplatz als Treffpunkt für Bürgerinnen und Bürger belebt werden.

 Sichtlich erfreut über die beiden Förderzusagen zeigt sich vor allem der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming und erklärt: „Projekte wie die in Erwitte-Berenbrock und Böckum zeigen die Notwendigkeit dörfliche Strukturen zu erhalten und zu fördern. Gerade in ländlichen Regionen brauchen wir daher Plätze und Begegnungsstätten, die Menschen zusammenführen und zum Verweilen einladen. Die geplante Gemeinschaftseinrichtung in Berenbrock und die Gestaltung eines Dorfplatzes in Böckum ermöglichen ein kommunikatives Miteinander und steigern so die Attraktivität des Dorfes und letztendlich unserer ländlichen Region. Daher gilt auch ein großer Dank unserer Heimatministerin Ina Schnarrenbach.“ MdL Blöming hatte sich bei Heimatministerin Ina Scharrenbach intensiv für die beiden Projekte in seiner Heimatstadt eingesetzt. Hintergrund: Mit dem Dorferneuerungsprogramm 2019 fördert die Landesregierung mit rund 23 Millionen Euro 282 Projekte in 129 Gemeinden. Das ist eine Verdreifachung der geförderten Projekte gegenüber dem vergangenen Jahr und nahezu eine Vervierfachung der Fördermittel. Nachdem im Förderjahr 2018 nicht sämtliche Anträge zur „Dorferneuerung 2018“ bedient werden konnten, hat der Landtag Nordrhein-Westfalen mit der Mehrheit der regierungstragenden Fraktionen von CDU und FDP zusätzliche landeseigene Finanzmittel zur Verfügung gestellt, um die Orte und Ortsteile bis zu 10.000 Einwohnerinnen und Einwohner zu stärken. 


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
 
   
0.02 sec. | 86878 Visits