Termine
09.03.2018, 10:16 Uhr | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming Übersicht | Drucken
145  Wohnungseinbrüche im Kreis Soest weniger als im Vorjahr 
Maßnahmen der CDU geführten NRW-Koalition zeigen Wirkung: Landesweiter Rückgang der Kriminalität Kriminalstatistik bescheinigt Kreis Polizei sehr gutes Arbeitszeugnis

  "Das ist ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann!“, freut sich der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte über den landesweiten Rückgang der Kriminalität in Nordrhein-Westfalen und den überdurchschnittlich guten Zahlen bei der Aufklärungsquote im Kreis Soest. 

 

Am Mittwoch hatte Innenminister Herbert Reul (CDU) die Kriminalstatistik für das vergangene Jahr vorgestellt. „Sie gibt nicht nur Auskunft über die Sicherheitsentwicklung in Nordrhein-Westfalen, sondern dient auch als Zeugnis für die Innenpolitik der CDU-geführten Landesregierung“, ergänzt Blöming. 6,5 Prozent Rückgang insgesamt bei den landesweiten Straftaten, besonders bei Einbruchs- und Gewaltdelikten, attestieren dem schwarz-gelben Regierungsbündnis den richtigen Weg eingeschlagen zu haben.

 

Im Wahlkampf hatte die CDU und auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming einen bewussten Schwerpunkt auf die Innere Sicherheit gelegt. 

Eine bessere personelle und materielle Ausstattung sowie die eingeführte Null-Toleranz-Doktrin haben besonders auch im Kreis Soest Wirkung gezeigt.

 

Hierzu der heimische CDU-Landtagsabgeordnete:



 "Der Kreis Soest liegt über dem Landesdurchschnitt, wenn es um die erfolgreiche Verbrechensbekämpfung geht. Stieg in NRW die Aufklärungsquote auf 52,3 Prozent – dem höchsten Wert seit 1959 – lag sie in unserer Region mit 59,91 Prozentsogar deutlich höher.

Bei 145 Wohnungseinbrüchen weniger als im Vorjahr konnten wie bei der letzten Erhebung 23 Prozent der Delikte aufgeklärt werden, deutlich mehr als im Landesdurchschnitt mit 16,7 ProzentMein Dank gilt den Beamtinnen und Beamten unserer Heimat."


Konkret zeigen die Zahlen im Bereich des Wohnungseinbruchdiebstahls im Wahlkreis mit insgesamt 174 Straftaten (2016: 220) 46 Delikte weniger auf.

 

Im Detail: Anröchte 15 (25), Erwitte 24 (28), Geseke 25 (45), Lippstadt 92 (68), Rüthen 4 (9) und Warstein 14 (45).


"Mir ist es wichtig, dass unsere Polizistinnen und Polizisten wieder mehr Präsenz vor Ort zeigen können. "

Innenminister Herbert Reul (CDU) hat hierzu vergangenen Monat bereits per Erlass jährlich 500 neue Stellen für Regierungsbeschäftigte zur Verfügung gestellt. Sie werden für eine bürokratische Entlastung sorgen, auch bei der Polizei im Kreis Soest, welche allein sieben neue Stelle zugewiesen bekommt. 

In zehn von vierzehn Gemeinden des Kreises ist die Kriminalität rückläufig. Das bedeutet, dass der von der CDU-geführten NRW-Koalition eingeschlagene Weg richtig ist und zu einer Verbesserung der Sicherheit nicht nur in den Metropolen, sondern auch im ländlichen Raum beiträgt!



Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
 
   
0.00 sec. | 71205 Visits