Termine
15.08.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Heimatförderung der Landesregierung geht an den Start - der gesamte Kreis Soest kann davon profitieren

 Das Förderprogramm der Landesregierung ,Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. Wir fördern, was Menschen verbindet´ geht heute an den Start: Mit den fünf Elementen Heimat-Scheck, Heimat-Preis, Heimat-Werkstatt, Heimat-Fonds und Heimat-Zeugnis fördert die Landesregierung mit rund 150 Millionen Euro bis 2022 die Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten und Gemeinden und in den Regionen. Diese Förderung kann auch dem Wahlkreis mit Anröchte, Erwitte, Geseke, Lippstadt, Rüthen und Warstein sowie dem gesamten Kreis Soest zugutekommen. Ziel des Programms ist es, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern und die positiv gelebte Vielfalt bei uns in Nordrhein-Westfalen deutlich sichtbar zu machen

„Es ist ein starkes Zeichen der Wertschätzung des Landes für Menschen, die sich für unsere Heimat engagieren und dafür ihre Zeit investieren. Wir in den Städten und Gemeinden im Kreis Soest sind jetzt aufgerufen, uns am Heimatförderungsprogramm zu beteiligen. Je früher wir aktiv werden, desto schneller können wir davon profitieren“, so der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte.




12.08.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Grillnachmittag mit dem CDU-Landtagsabgeordneten
Jörg Blöming MdL besucht Erwitter CDU-Seniorenunion

Der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming besuchte jetzt die CDU-Seniorenunion Erwitte.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten Gelegenheit, dem ebenfalls aus Erwitte stammenden Landtagsabgeordneten im persönlichen Gespräch Fragen zu stellen. 

Neben einem gemütlichen Beisammensein am Grill, stand auch eine Besichtigung des Dorfes Böckum auf der Tagesordnung. 

Im Anschluss daran referierte Jörg Blöming zur aktuellen Landespolitik sowie zum Thema „Heimat“.

Bei netten Gesprächen ließ man den ereignisreichen Nachmittag gemeinsam ausklingen.


02.08.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Bald Parkhaus am Bahnhof?
Auf Einladung des heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Jörg Blöming sprachen Politiker mit der Bahn über Verbesserungen am DB-Gelände Lippstadt. Alles ok mit Lippstadts DB? 

 Bei einem vom heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Jörg Blöming initiierten Ortstermin mit Vertretern der Deutschen Bahn, Politikern und Bürgermeister Christof Sommer wurden Verbesserungen am Lippstädter Bahnhof besprochen. Neben den Themen Sauberkeit und Sicherheit kamen auch Erweiterungsmaßnahmen hinsichtlich der drängenden Parkplatzsituation aufs Tableau. 


Eigentlich hätte der Konzernbevollmächtigte der DB AG, Werner Lübberinkkommen sollen. Aufgrund einer Erkrankung ließ er sich von Bahnhofsmanager Jörg Seelmeyer vertreten. Blöming, der sich als Mitglied im NRW-Verkehrsausschuss für verbesserte Strukturen im ländlichen Raum einsetzt betonte, wie wichtig der Ausbau des Mobilitäskonzeptes sei. Man überlege derzeit konkret, wie man die Verknüpfung von Bus-  und Bahnbereich verbessern könne, etwa in dem man den Bustreff gegen Parkplätze tausche, ergänzte Bürgermeister Christof Sommer, der auch einen guten Draht zur Bahn pflegt. Optimal sei ein zweistöckiges Parkhaus im derzeitigen Park & Rail-Bereich. Dieses Projekt wolle man nun konkret angehen und Gespräche auch über mögliche Fördermöglichkeiten mit den zuständigen Verbänden angehen. 


Zum Ausbau des zweiten Bahnsteiges, der wegen längerer ICE-Züge notwendig würde, lägen bereits mehrere Varianten vor, so SeelmeyerLippstadt sei auch im mittelfristigen Programm der Bahnflächenentwicklungsgesellschaft (BEG) enthalten. Somit säßen auch weitere optische Verbesserungen des Bahnhofes in den nächsten Jahren „mit drin“. Die in Medien kursierende reduzierte Besetzung der Schalter sei eine Angelegenheit des Zweckverbandes, der auch über die neuen Betriebswege im Nahverkehr entscheidet. Außerdem würden im kompletten VRR-Bereich die Fahrkartenautomaten ausgetauscht. 




15.07.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Soester Kreispolizeibehörde profitiert von Zuteilungen
Jörg Blöming zur Veröffentlichung der Belastungsbezogenen Kräfteverteilung (BKV)

 Die von der neuen Landesregierung vorgenommene belastungsbezogene Kräfteverteilung (BKV) bei der Polizei wirkt sich auch auf den Kreis Soest positiv aus. Das erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte.

 

Er sieht bei dem Modell insbesondere einen Vorteil für den Kreis Soest. „Der Kreis Soest erhält im Rahmen der Kräfteverteilung acht zusätzliche Stellen. Hierunter fallen sowohl Polizeivollzugsbeamte als auch Regierungsbeschäftigte.“, fasst Jörg Blöming das Ergebnis für die Soester Behörde zusammen und stellt fest: „Der Regierungswechsel wirkt.“

 

Außerdem sieht er in der angepassten Kräfteverteilung einen richtigen Schritt und ergänzt: „Wir haben 2017 die Neueinstellungen bei der Polizei auf 2.300 erhöht und in diesem Jahr zusätzlich 500 Stellen für Verwaltungsangestellte geschaffen. Im Jahr 2019 werden wir die Rekordzahl von 2.400 Polizisten einstellen. Dies hat es in der Geschichte von NRW noch nicht gegeben, wird sich aber auf Grund der Ausbildungszeiten erst in 3 Jahren auf die Behörden vor Ort auswirken.

 

Blöming verdeutlicht: "Die dreijährige Durststrecke, die durch die Ausbildung zusätzlicher Polizeianwärterinnen und -anwärter entsteht, wird konsequenterweise durch eine höhere Zuteilung von Regierungsbeschäftigten kompensiert, die unsere Polizisten von administrativen Aufgaben entlasten. Dadurch können wir die Gesamtzahl der Stellen in vielen Polizeipräsidien und  Kreispolizeibehörden steigern, beziehungsweise eine Reduzierung der Gesamtstellen verhindern.“




08.07.2018 | CDU-Erwitte
Kommunalpolitik im Fokus – der Erwitter CDU-Stadtverband lädt ein

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sowie insbesondere die CDU-Ortsvorsteher, Ortsunionsvorsitzende und Beisitzer des Vorstands sind herzlich zur Versammlung des CDU-Stadtverbands Erwitte eingeladen. Die Zusammenkunft findet am Mittwoch, den 11.07.2018, um 19:00 Uhr in der Gastwirtschaft Marx statt.

In der Sitzung wird es schwerpunktmäßig um lokalpolitische Themen gehen. So werden unter anderem die Ergebnisse und mögliche Schlussfolgerungen der IKEK-Befragung sowie Grundlegendes zur Kommunalwahl 2019 besprochen und entschieden. Der CDU-Stadtverband freut sich über eine rege Teilnahme von Bürgerinnen und Bürgern des Stadtgebiets und der CDU-Mitglieder.




04.07.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
NRW-Koalition startet Gründerstipendium.NRW – drei Gründernetzwerke für den Kreis Soest

 „Nordrhein-Westfalen soll Gründerland Nr. 1 werden. Daher unterstützen wir als NRW-Koalition aus CDU und FDP die Visionäre von heute und Unternehmer von morgen. Mit dem neuen Gründerstipendium.NRW schaffen wir die Voraussetzungen, um Gründerinnen und Gründern einen einfachen Start zu ermöglichen“, erklärt der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming aus Erwitte.

 

Seit dem 01. Juli können sich Gründerinnen und Gründer für das Gründerstipendium.NRW bewerben. Nach erfolgter Förderzusage stehen ihnen bis zu 12 Monate lang 1.000 Euro monatlich zur Verfügung, um ihre innovativen Ideen mit finanzieller Unterstützung weiterentwickeln zu können. Somit ist ein wichtiger Hinderungsgrund von Neugründungen und Start-Ups aus dem Weg geräumt.

 

„Auch der Kreis Soest und unsere südwestfälische Region können davon immens profitieren. Das dezentrale Vergabeverfahren über zahlreiche akkreditierte Gründernetzwerke in ganz Nordrhein-Westfalen garantiert eine unbürokratische und schnelle Stipendien-Vergabe und gewährleistet eine regionale Verortung der Gründerinnen und Gründer. 




24.06.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Heimischer CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming übergibt Landtagsmandat an Marcel Franzke:
Beim „Jugend-Landtag 2018“ schlüpfen Jugendliche wieder in die Rolle von Landtagsabgeordneten

 Am 28. Juni 2018 startet das dreitägige Programm „Jugend-Landtag 2018“. Dann bekommen Jugendliche erneut die Chance, einen tiefen Einblick in die parlamentarische Arbeit zu gewinnen.

Diskutiert wird in diesem Jahr über die Einführung eines Pflichtfachs Informatik an den weiterführenden Schulen und über vergünstigte Nahverkehrstickets für Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Sozialen Jahr bzw. für Auszubildende.

Die Simulation einer Plenarsitzung am Samstag, den 30. Juni 2018 bildet wiederum den krönenden Abschluss der Veranstaltung.

Für den seit einem Jahr im Amt befindlichen heimischen CDU-Landtagsabgeordneten Jörg Blöming wird Marcel Franzke aus Erwitte die Rolle des Parlamentariers übernehmen.

Er vertritt damit die Interessen des Wahlkreis Kreis Soest II, also von Anröchte, Erwitte, Geseke, Lippstadt, Rüthen und Warstein.

 




17.06.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
JÖRG BLÖMING SETZT SICH FÜR LÄNDLICHEN RAUM EIN:
„Der Kreis Soest und die Region Südwestfalen insgesamt dürfen beim ICE-Fernverkehr nicht benachteiligt werden.“

Auf Initiative der NRW-Koalition aus CDU und FDP haben sich verantwortliche Vertreter der DB AG in der letzten Sitzung des Verkehrsausschusses den Fragen der Abgeordneten gestellt:

Es ging um das ICE-Sprinter-Angebot, das in der Planung ist. Die Menschen in Nordrhein-Westfalen befürchten, dass weniger Haltestellen angefahren werden und einige Orte schlechter als bisher oder gar nicht mehr angebunden sein würden. So könnten die Planungen unter anderem dazu führen, dass die heutigen stündlichen ICE-Verbindungen Richtung Berlin bzw. Köln über Wuppertal und Hagen sowie Hamm entfallen.

Auch der heimische CDU-Landtagsabgeordnete Jörg Blöming (Erwitte), der auch ordentliches Mitglied des Verkehrsausschusses ist, sieht die Pläne der Deutschen Bahn gerade mit Blick auf den Kreis Soest und die Region Südwestfalen insgesamt sehr kritisch. Aus diesem Grund hat sich Blöming nun in einem Schreiben an den Konzernbevollmächtigten der DB AG für das Land NRW, Herrn Werner Lübberink, gewandt und um eine detaillierte Prüfung und Bewertung der geplanten Veränderungen sowie Lösungsmöglichkeiten gebeten.

Dazu erklärt der heimische Landtagsabgeordnete Jörg Blöming:

„Auch nach der erfolgten Anhörung im Verkehrsausschuss bleibe ich den vorgelegten Plänen der DB AG gerade mit Blick auf den daraus resultierenden möglichen Konsequenzen für meinen Wahlkreis bzw. die Region Südwestfaleninsgesamt skeptisch gegenüber. Ich kann nicht gutheißen, wenn durch das zusätzliche ICE-Sprinter-Angebot der Kreis Soest bzw. die Wirtschaftsregion Südwestfalen benachteiligt werden. Mein vorrangiges Ziel ist es, die Situation der Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis zu verbessern. Dafür bin ich angetreten und dieses Versprechen werde ich auch halten.




11.06.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
NRW - Jagdrecht wird fairer, praxisgerechter und zukunftsfähiger

Gesetzesentwurf schafft für unsere heimischen Jägerinnen und Jäger im Kreis Soest wieder gute Voraussetzungen für eine angemessene Niederwild-Hege 

 

Der heimische Landtagsabgeordnete Jörg Blöming freut sich, dass der Anfang Mai 2018 von der NRW-Koalition vorgelegte Gesetzesentwurf für ein neues Landesjagdgesetz auf großen Zuspruch bei den Jägerinnen und Jägern trifft. 

 

Am letzten Mittwoch hatte der Landesjagdverband NRW seine positive Haltung zum Gesetzentwurf der nordrhein-westfälischen Landesregierung für ein neues Landesjagdgesetz deutlich gemacht.

 

Dazu erklärt Jörg Blöming MdL:

„Mit den geplanten Änderungen des Jagdrechts in Nordrhein-Westfalen hält die NRW-Koalition aus CDU und FDP ein weiteres Versprechen aus dem Koalitionsvertrag. Mit dem Gesetzesentwurf steuern wir auch eine neue Dialogkultur gegenüber dem gesamten ländlichen Raum an. Der neue Gesetzesentwurf ist gleichzeitig eine Abkehr von der verfehlten Politik der damaligen rot-grünen Landesregierung gegen Jagd und Jäger. Wir geben der Jagd und den Leistungen der Jägerschaft die gebotene Anerkennung wieder, die sie vor allem aufgrund ihres beachtlichen Beitrags für Artenvielfalt und Naturschutz verdient hat.“

 

Eine Neuerung im Gesetz ist die Ausweitung der Hegepflicht. Dabei geht es um den gesetzlichen Auftrag der Jägerinnen und Jäger, sich aktiv für den Artenschutz einzusetzen. 

 

„Der Gesetzesentwurf schafft gerade für unsere heimischen Jägerinnen und Jäger im Kreis Soest wieder gute Voraussetzungen für eine angemessene Niederwild-Hege in unserer Region. 

 

Auch für unser heimisches Schwarzwildgatter in Lippstadt enthält der Entwurf sehr erfreuliche Nachrichten. So wird mit dem neu angefügten Absatz 5 in § 30 des Entwurfs unter anderem klargestellt, dass die Ausbildung von Jagdhunden im Schwarzwildgatter keine Abrichtung an einem anderen lebenden Tier im Sinn von § 3 Nummer 7 des Tierschutzgesetzes darstellt. Die Ausbildung von Jagdhunden im Schwarzwildgatter bleibt somit weiterhin erlaubt“, so Blöming abschließend.




16.05.2018 | CDU-Landtagsabgeordneter Jörg Blöming
Ein Jahr nach der Landtagswahl:
NRW-Koalition stark im Verkehr – solide im Haushalt

Über ein Jahr ist es nun her, dass die Wählerinnen und Wähler am 14. Mai 2017 mit einem Donnerschlag dem rot-grünen Bündnis in NRW eine deutliche Absage erteilten.

Die CDU erhielt einen klaren Regierungsauftrag:

Nicht nur die rasche Koalitionsbildung zwischen Christ- und Freien Demokraten waren ein Ausdruck der hohen Motivation unser Nordrhein-Westfalen von den Abstiegsplätzen wieder an die Spitze der Bundesrepublik zu führen.

Die NRW-Koalition zeichnet sich durch ein besonders hohes Arbeitstempo aus. Viele Wahlversprechen wurden bereits intensiv angegangen und auch schon erfüllt.

Innere Sicherheit, Bildung, wirtschaftliche Entfesselung und Verkehr sind hier nur einige der Schwerpunkte.

Als personalpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und ordentliches Mitglied des Haushalts- und Finanzausschusses sowie Verkehrsausschuss freue ich mich natürlich sehr, dass wir trotz Rekordinvestitionen, besonders im Bereich der Verkehrsinfrastruktur (2,76 Milliarden), einen ausgeglichenen Haushalt vorweisen können.

Die „schwarze Null“ steht: zwei Jahre früher als von der Schuldenbremse gefordert und zum ersten Mal seit 1973!




News-Ticker
 
   
0.01 sec. | 67754 Visits