Termine


12.05.2017 | CDU-Erwitte
Landwirtschaft ist Motor des ländlichen Raums
WLV-Präsident Johannes Röring (MdB) diskutierte auf Einladung des CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming mit Bürgern und Landwirten

 Über die Zukunft und Ziele in der Landwirtschaft informierten und diskutierten CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming und MdB Johannes Röring, Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes, am Donnerstagsabend auf dem Hof von Hubertus Rickert-Schulte in Weckinghausen. „Jeder achte Arbeitsplatz in NRW hängt von der Landwirtschaft ab“, so Röring, der auf Einladung von Jörg Blöming gekommen war. Nach einem kurzen Rundumschlag über Missstände in NRW und die „politisch vernachlässigten, jedoch stark aufstrebenden Regionen Ostwestfalen, Südwestfalen und Münsterland“ stellte er fest: „Die Landwirtschaft in NRW ist zum Motor des ländlichen Raums geworden. Westfalen stellt 700.000 Arbeitsplätze in der Landwirtschaft insgesamt. 18,5 Millionen Menschen müssen versorgt werden“, führte Röring Themen wie faire Schweinepreise, einen einvernehmlichen Umwelt- und Tierschutz, hohe Lebensmittelqualität und internationale Wettbewerbsfähigkeit an. Die Agrarwirtschaft vor Ort solle sich so entwickeln können, dass sie eine hochwertige Versorgung der Bürger sicherstellen und gleichzeitig im globalen Handel bestehen kann. Darum wolle man vor allem inhabergeführte landwirtschaftliche Betriebe stärken. „Die CDU möchte ein verlässlicher Partner der Landwirtschaft sein und sinnvolle Rahmenbedingungen schaffen“, regte Blöming zur Diskussion auf dem gut besuchten Hof an.


04.05.2017 | CDU-Erwitte
CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming und CDU-Bundestagskandidaten Hans Jürgen Thies mit der CDU-Erwitte beim Erwitter Schlossbadverein

 Im Rahmen seiner Ehrenamtstour hat der CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming zusammen mit der CDU-Erwitte und dem CDU-Bundestagskandidaten Hans JürgenThies eine Spende überreicht. 
 
Die CDU würdigt damit das ehrenamtliche Engagement des Erwitter
Schlossbadvereins. 

Das Freibad wird seit dem Jahr 2003 durch den Verein erfolgreich betrieben. 

04.05.2017 | CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming
Stellungnahme des CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming zur Anfrage der BIGO 2016

 Der CDU-Stadtverband Erwitte, die Erwitter CDU-Ortsunion und die CDU-Fraktion haben sich mehrfach für eine B55n im Westen von Stirpe ausgesprochen.  
 
Den bisher gefassten Gremienbeschlüssen des Rates der Stadt Erwitte sowie den abgegebenen Stellungnahmen der Erwitter CDU Fraktion, der CDU Ortsunion Erwitte und des CDU Stadtverbandes Erwitte schließe ich mich inhaltlich voll an. 
 
Für mich kommt eine „Osttangente“, wie in der Planungsskizze des Landesverkehrsministeriums bisher dargestellt, aus den folgenden Gründen nicht in Betracht: 
 
Der Trassenvorschlag zwischen der Kernstadt Erwitte und Bad Westernkotten beeinträchigt nach vorsichtiger Schätzung ungefähr fünfmal so viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erwitte, wie die seit Jahrzehnten geplante Westtangente. 
 
Außerdem würde die bisher skizzierte Trassenführung u. U. zu einer Existenzgefährdung der beiden Rehakliniken in Bad Westernkotten führen und hätte wohl insgesamt deutlich negative Auswirkungen auf den gesamten Kurort. 
 
Das Naherholungsgebiet „Erwitter Bruch“ würde durch die avisierte Trassenplanung (Zerschneidung) unwiederbringlich in seiner Gesamtheit zerstört. 
 
Ich selber habe die Demoveranstaltung der BIGO im Erwitter Bruch im Herbst vergangenen Jahres mit einigen CDU-Mitgliedern besucht, um die große Geschlossenheit in der Sache mit nach außen zu tragen. 
 
Seit der Verabschiedung des  Bundesverkehrswegeplanes im vergangenen Jahr ist seitens des Landes Nordrhein-Westfalen anscheinend nichts passiert. 
 
Hier ist das Land nun gefordert die erforderlichen weiteren Schritte einzuleiten, um die Planungen für die B 55n und B 1n voranzubringen. 
 
Ich werde mich für den zügigen Fortgang des Verfahrens bei den zuständigen Behörden mit voller Kraft einsetzen und hier die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vertreten. 
 
Ergänzend möchte ich noch darauf hinweisen, dass die rot-grüne Landesregierung in NRW die Westtrasse in 2013 faktisch schon für tot erklärt hat und im Rahmen der Nachbesserungen die Osttrasse selbst nach Berlin gemeldet hat.
 



04.05.2017 | CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming
Stellungnahme des CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming zur Anfrage der BIGO 2016

 Der CDU-Stadtverband Erwitte, die Erwitter CDU-Ortsunion und die CDU-Fraktion haben sich mehrfach für eine B55n im Westen von Stirpe ausgesprochen.  
 
Den bisher gefassten Gremienbeschlüssen des Rates der Stadt Erwitte sowie den abgegebenen Stellungnahmen der Erwitter CDU Fraktion, der CDU Ortsunion Erwitte und des CDU Stadtverbandes Erwitte schließe ich mich inhaltlich voll an. 
 
Für mich kommt eine „Osttangente“, wie in der Planungsskizze des Landesverkehrsministeriums bisher dargestellt, aus den folgenden Gründen nicht in Betracht: 
 
Der Trassenvorschlag zwischen der Kernstadt Erwitte und Bad Westernkotten beeinträchigt nach vorsichtiger Schätzung ungefähr fünfmal so viele Bürgerinnen und Bürger der Stadt Erwitte, wie die seit Jahrzehnten geplante Westtangente. 
 
Außerdem würde die bisher skizzierte Trassenführung u. U. zu einer Existenzgefährdung der beiden Rehakliniken in Bad Westernkotten führen und hätte wohl insgesamt deutlich negative Auswirkungen auf den gesamten Kurort. 
 
Das Naherholungsgebiet „Erwitter Bruch“ würde durch die avisierte Trassenplanung (Zerschneidung) unwiederbringlich in seiner Gesamtheit zerstört. 
 
Ich selber habe die Demoveranstaltung der BIGO im Erwitter Bruch im Herbst vergangenen Jahres mit einigen CDU-Mitgliedern besucht, um die große Geschlossenheit in der Sache mit nach außen zu tragen. 
 
Seit der Verabschiedung des  Bundesverkehrswegeplanes im vergangenen Jahr ist seitens des Landes Nordrhein-Westfalen anscheinend nichts passiert. 
 
Hier ist das Land nun gefordert die erforderlichen weiteren Schritte einzuleiten, um die Planungen für die B 55n und B 1n voranzubringen. 
 
Ich werde mich für den zügigen Fortgang des Verfahrens bei den zuständigen Behörden mit voller Kraft einsetzen und hier die Interessen der Bürgerinnen und Bürger vertreten. 
 
Ergänzend möchte ich noch darauf hinweisen, dass die rot-grüne Landesregierung in NRW die Westtrasse in 2013 faktisch schon für tot erklärt hat und im Rahmen der Nachbesserungen die Osttrasse selbst nach Berlin gemeldet hat.
 



28.04.2017 | CDU-Erwitte
Auf Einladung des CDU Landtagskandidaten Jörg Blöming kommt Johannes Röring MdB, Präsident des Westfälisch-Lippischen-Landwirtschaftsverbandes nach Weckinghausen

 
Als CDU bekennen wir uns zu einer starken heimischen Landwirtschaft. Wir wollen die Landwirtschaft als einen leistungsfähigen und vielfältigen Wirtschaftszweig erhalten und unterstützen.
 
Wir erkennen die vielfältigen Leistungen unserer Landwirte ausdrücklich an! Bei der Landtagswahl am 14. Mai geht es auch darum, ob die Bevormundungspolitik der bisherigen Landesregierung in den nächsten fünf Jahren weitergeführt wird, oder ob es zu einem Politikwechsel kommt. Die CDU steht für eine Politik der Zusammenarbeit und Kooperation mit Landwirten und mit Verbrauchern.
 
Wir soll es mit der Landwirtschaft weitergehen? Welche Wünsche haben Sie an die Politik? Welche Vorstellungen hat die CDU? Darum geht es
 
am Donnerstag, 11. Mai, um 19.00 Uhr
auf dem landwirtschaftlichen Betrieb Hubertus Rickert-Schulte 59597 Erwitte-Weckinghausen, Am Schultenbusch 11.
 
Die CDU Erwitte freut sich, dass Johannes Röring MdB, Präsident des Westfälisch-Lippischen-Landwirtschaftsverbandes, an dem Abend unser Gast sein wird. Gemeinsam möchten wir mit Ihnen über unsere Vorstellungen von einer guten Landwirtschaftspolitik diskutieren und vor allem Ihre Meinungen aufnehmen. Zu Beginn wird Johannes Röring seine Ziele für die Landwirtschaft vorstellen. Er gehört dem Deutschen Bundestag seit 2005 an, ist Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft. Seit 2012 ist er Präsident des Westfälisch-Lippischen-Landwirtschaftsverbandes.
 
Die CDU Erwitte  freut sich auf einen interessanten Abend mit Ihnen! 
 
 



20.04.2017 | CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming
Innere Sicherheit ist Thema bei der CDU

 Rüthen/Kreis Soest. Die Innere Sicherheit ist eines der Themen, die derzeit die öffentliche Diskussion bestimmen. Grund genug für den CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming das Thema aufzugreifen und zu einer entsprechenden Themenveranstaltung am kommenden Mittwoch, 26. April, um 19.00 Uhr in die Hachtorschänke (Grabenweg 4, Rüthen) einzuladen.
 
Gemeinsam mit Daniel Sieveke wird er die Ziele der CDU im Bereich der Inneren Sicherheit vorstellen. Sieveke gehört dem Landtag seit 2010 an und ist aktuell Vorsitzender des Innenausschusses des Landestages. Der Experte wird einleitend die Vorstellungen der CDU präsentieren, ehe ausreichend Zeit für die Diskussion gegeben ist.
 
 
 
Schon vor der Veranstaltung macht Blöming deutlich, dass die CDU will, dass alle Menschen in NRW ohne Bedrohung und Beeinträchtigung durch andere ihre persönliche Freiheit entfalten können und ihre Privatsphäre bestmöglich geschützt ist. Für ihn gehört die Aufrechterhaltung der Inneren Sicherheit zu den Kernaufgaben der Landespolitik.
 
 
 



17.04.2017 | CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming
„Landesentwicklungsplangefährdet Wachstum am Paderborn-Lippstadt Airport"
CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming erhielt Einblick in täglichen Balanceakt eines Flughafenbetriebes

 Die Auswirkungen des von der regionalen Wirtschaft oft bemängelten Landesentwicklungsplans (LEP) bekommt auch der heimische Airport Paderborn-Lippstadt zu spüren. „Mittelständische Betriebe etwa können sich am Flughafen-Campus nicht ansiedeln oder erweitern", verdeutlichten Geschäftsführer Dr. Marc Cezanne und Prokurist Roland Hüser beim Rundgang mit dem heimischen CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming. Der sagte der Geschäftsleitung zu, dass er sich vehement für die Überarbeitung des LEP - auch mit Blick auf die Stärkung des lokalen (über die Region hinaus bedeutsamen) „Heimathafens" - einsetzen werde. Dieser bekommt ungleich der Nachbarflughäfen wie Kassel-Calden oder Dortmund, die maßgeblich durch das Land Hessen bzw. die Stadtwerke finanziert werden, keine Zuwendungen. Er trägt sich bis auf die üblichen Ausgleichsfinanzierungen komplett selbst.
 
 



10.04.2017 | CDU-Erwitte
Nur noch wenige Plätze frei beim Wahlkampfauftakt mit dem CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming am Samstag, 22. April 2017
in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf

 Nur wenige Plätze sind noch frei, wenn die CDU Erwitte mit unserem heimischen CDU-Landtagskandidaten Jörg Blöming mit der CDU Nordrhein-Westfalen am Samstag, 22. April, in die heiße Phase des Landtagswahlkampfes startet. Mehrere tausend CDU’ ler werden in der Mitsubishi Electric Halle in Düsseldorf mit dabei sein, wenn die Bundeskanzlerin Angela Merkel und unser Spitzenkandidat Armin Laschet, mehrere CDU-Bundesminister und CDU-Ministerpräsidenten die heiße Phase des Landtagswahlkampfes einläuten.
 
Zudem erwartet uns ein buntes und attraktives Rahmenprogramm.
 
Möchten Sie auch dabei sein? Dann melden Sie sich bitte unter Telefon: 02921 – 36630,  info@cdu-kreis-soest.de) an. Wir werden zum Wahlkampfauftakt Busse einsetzen. Beginn der Veranstaltung ist um 10.30 Uhr; die Abfahrt ab Erwitte ist für 8.00 Uhr vorgesehen. Die Mitfahrt ist kostenlos.
 



04.04.2017 | CDU-Ortsunion Stirpe-Weckinghausen
Wahlveranstaltung der CDU-Ortsunion Stirpe-Weckinghausen

Zu einer Wahlveranstaltung der CDU-Ortsunion Stirpe-Weckinghausen, die
am Sonntag, dem 9. April 2017, um 17.00Uhr,
bei mir im Kampfeld 13
stattfindet, lade ich Sie herzlich ein.

Thema: Landtagswahl Nordrheinwestfalen Mai 2017

Zu Gast Herr Jörg Blöming.

Herr Blöming wird sich in einer Diskussionsrunde den Fragen der Bürger stellen.
Wir wollen in einer lockeren Runde über die Politik in NRW sprechen.
Bitte bringen Sie auch interessierte Bürgerinnen und Bürger gerne mit.

Mit freundlichem Gruß
gez. Michael Peitz



04.04.2017 | CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming und Landtagsabgeordneter Werner Lohn
Landesregierung beantwortet Kleine Anfrage von Werner Lohn zur Folgenutzung der ZUE Rüthen nur lapidar
Belegung mit Problemflüchtlingen ist aktuell unwahrscheinlich CDU-Politiker Lohn und Blöming ärgern sich über „Wischi-Waschi-Antwort“ des Ministers

 CDU-Landtagsabgeordneter Werner Lohn und CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming ärgern sich übereine ihrer Meinung nach „Wischi-Waschi-Antwort“ auf die kleine Anfrage von Lohn zur ZUE in Rüthendurch Innenminister Jäger. Werner Lohn (Geseke-Langeiecke) hatte glaubhafte Informationen aus der Rüthener Bevölkerung, wonach die dortige ZUE künftig überwiegend mit so genannten „Problemflüchtlingen“ belegt werden solle, zum Anlass einer Kleinen Anfrage (LT-Drs. 16/14464) an die Landesregierung genommen. Seine Fragen wurden von Innenminister Jäger (SPD) Lohns und Blömings Auffassung nach „unangemessen oberflächlich“ beantwortet. Die Antwort enthält keine Angaben zur bisherigen und künftigen Anzahl der Flüchtlinge, ihren Herkunftsländern, Ethnien, ihremAlter und Geschlecht sowie Familienstand. Die lapidare Antwort von Innenminister Jäger lautet: „Eine automatisierte Auswertung der in der Vergangenheit liegenden Belegung ist unter Berücksichtigung der abgefragten Belegungskriterien nicht möglich.“
 
„Mit dieser Antwort sind wir absolut nicht zufrieden“, so der CDU-Landtagsabgeordnete Werner Lohn und der heimische CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming (Erwitte), „Minister Jäger hat entweder die Lage nicht im Griff oder er will die Rüthener bewusst über die zukünftige Belegung im Unklaren lassen.“



News-Ticker
 
   
0.63 sec. | 43022 Visits