Termine
Herzlich willkommen


22.03.2017 | CDU-Seniorenunion, Bild Tageszeitung \"Der Patriot\"
CDU-Seniorenunion wählt neuen Vorstand

Bei den Neuwahlen des Vorstands der Seniorenunion wurde Franz Blöming nun schon im 17. Jahr als Vorsitzender wiedergewählt. Als Stellvertreter übernimmt nun Georg Kersting die Position von Rudolf Kroll, der ebenfalls 17 Jahre diese Position inne hatte.
 
Der alte und neue Vorsitzende bedankte sich bei Rudolf Kroll für seine langjährige äußerst aktive Mitarbeit. So hatte er in dieser lange Zeit viele Ausflüge und mehrtägige Fahrten hervorragend organisiert.
 
Als Beisitzer wurden Armin Kokoska und Ivo Seelig bestätigt.

Anschließend sprach Dr. Klaus Peter Hampel über sein Buch „Krückstöcke mit links“, in dem er die Erinnerungen an seine Kindheit und Jugend in seiner Familie in Berlin, Brandenburg und Schlesien sowie an das Kriegsende in Berlin festgehalten hat.



20.03.2017 | Junge Union Erwitte
Junge Union Erwitte

 Die Mitglieder der Jungen Union Erwitte und interessierte Jugendliche treffen sich am Mittwoch, 22. März 2017 um 20.00 Uhr in der Erwitter Gaststätte Violin (Geige),Lippstädter Str. 9, 59597 Erwitte.
 
Der Kreisvorsitzende der Jungen Union Maximilian Wulf und der Kreisgeschäftsführer der Jungen Union Torben Rassenhövel werden über die Arbeit der Jungen Union im Kreis Soest berichten. Außerdem werden die Landtagswahlkampfaktionen vorgestellt.
 
Teilnehmen wird auch der heimische CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming und über aktuelle landespolitische Themen unter der Überschrift „Vorwärtsgang für NRW“ informieren.
 
 
 



19.03.2017 | Tageszeitung \"Der Patriot\"
Schulausschuss beschließt Zuschuß zur Innenraumsanierung des DLRG Heims
Auf Antrag von Ulrike Ködding erhält die DLRG Ortsgruppe Mittel aus der Sportpauschale

 Die umfangreiche Innenraumsanierung und auch die Erneuerung der Heizung des DLRG-Heims in Erwitte werden aus Mitteln der Sportpauschale mit einem Betrag von rund 37 000 Euro bezuschusst. Das haben die Mitglieder der Fraktionen von CDU, SPD, FDP und BG in der letzten Sitzung des Sozial- und Schulausschusses am Montag einstimmig beschlossen. Die Ausschussmitglieder machten sich zuvor vor Ort ein Bild von der Lage. Daniela Sievers, Vorsitzende der DLRG-Ortsgruppe, und Hendrik Henneböhl, Leiter Einsatz, stellten ein umfangreiches und sehr detailliertes Konzept vor. „Die Innenausstattung des DLRG-Heims entspricht noch dem Stand von 1991, als wir hier mit der Ortsgruppe eingezogen sind“, betonte Sievers. „Der Bodenbelag und das Mobiliar sind abgenutzt und teilweise stark beschädigt, die Umkleide ist zu klein und und auch die Heizung muss dringend erneuert werden.“ Darüber hinaus würde man über eine automatische Wasserspülung nachdenken, damit alle drei Tage die Wasserleitungen durchgespült werden. „So würden wir auch den hygienischen Ansprüchen gerecht werden“, erklärte Henneböhl. „Denn das DLRG-Heim wird nicht jeden Tag genutzt. Und sonst steht das Wasser tagelang in den Leitungen.“ Während der Sitzung im Rathaus fanden die Politiker nur lobende Worte für das erstellte Konzept des Ortsvereins der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Ulrike Ködding sprach der DLRG im Namen der CDU höchste Anerkennung aus. „Ich würde mir wünschen, dass jeder Verein ein so gut ausgearbeitetes Konzept vorlegt wie es die DLRG getan hat“, so Ködding. „Außerdem macht sie so viel für die Jugendarbeit vor Ort. Sie gibt Schwimmkurse, Erste Hilfe und schaut auch auf Schützenfesten nach dem Rechten. Sie ist immer im Hintergrund, wenn man sie braucht.“ Deshalb sprach Ködding sich im Namen der CDU dafür aus, die Innenraumsanierung und zusätzlich die Erneuerung der Heizung zu bezuschussen. 


16.03.2017 | CDU-Europabgeordneter Dr. Peter Liese und CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming
Keine Gebühren für Lebensmittelkontrolle bei Metzger, Bäcker und Restaurants
Remmel kann sich nicht auf EU Recht berufen/Nur NRW und Niedersachsen handeln mittelstandsfeindlich  

 Das Europäische Parlament hat heute in Straßburg die neue Verordnung über amtliche Lebensmittelkontrollen beschlossen. Im Vorfeld war insbesondere die Frage umstritten, ob verpflichtenden Gebühren für die Lebensmittelkontrollen eingeführt werden müssen. Der Kommissionsvorschlag sah dies ursprünglich vor. Auf Initiative von CDU und CSU bleibt es den Mitgliedstaaten nun aber weiterhin überlassen, wie die Kontrollen finanziert werden.
 
„Im Interesse der Verbraucher sind wirksame Kontrollen notwendig, die natürlich auch Kosten verursachen. Aber ob die Mittel aus Gebühren oder Steuermitteln finanziert werden, muss den Mitgliedsstaaten überlassen bleiben. Das geht Europa nichts an, solange die Kontrollen ordnungsgemäß nach europäischen Standards durchgeführt werden“, so der heimische CDU-Landtagskandidat Jörg Blöming (Erwitte).
 
 



Impressionen
News-Ticker
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
   
0.39 sec. | 43000 Visits